Medizinprodukte

Sodbrennen Akut Magentabletten

Medizinprodukt | 24 Tabletten zum Kauen oder Lutschen | PZN: 14256358

Heartburn Acute Stomach Tablets

Medizinprodukt zur symptomatischen Behandlung von Sodbrennen, saurem Aufstoßen und säurebedingten Magenbeschwerden.

  • Hauptmerkmale und Produktvorteile

    • Tabletten zum Kauen oder Lutschen.
    • Mit erfrischendem Pfefferminz-Geschmack.
    • Die Inhaltsstoffe Calcium- und Magnesiumcarbonat neutralisieren die Magensäure direkt im Magen.
    • Die Tabletten lindern schnell und unkompliziert säurebedingte Magenbeschwerden wie Völlegefühl und   saures Aufstoßen.

  • Zutaten

    Calciumcarbonat, Magnesiumcarbonat, Sorbit, Inulin, Maisstärke, Magnesiumstearat, Aroma Pfefferminze und Zitrone, Süßstoffe Aspartam / Acesulfam.
    Achtung: Enthält eine Phenylalaninquelle.

  • Gebrauchsanweisung

    Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren nehmen bei säurebedingten Magenbeschwerden oder Sodbrennen je nach Bedarf 1 – 2 Tabletten - vorzugsweise ca. 1 Stunde nach den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen.

    In Abhängigkeit vom Auftreten der Symptome können die Sodbrennen Akut Magentabletten
    auch zwischen den Mahlzeiten eingenommen werden.
    Bei Bedarf können bis zu 6 Tabletten pro Tag eingenommen werden. Die Tabletten können gekaut oder gelutscht werden.

  • Weitere Informationen

    GEGENANZEIGEN: Bei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe oder gegenüber Sorbit oder Fructose dürfen Sodbrennen Akut Magentabletten nicht verwendet werden.
    Zudem nicht anwenden bei:
    • erhöhtem Calciumspiegel (Hypercalcämie)
    • eingeschränkter Nierenfunktion (Kreatininclearance unter 30 ml/min)
    • Nierensteinen
    • Kindern unter 12 Jahren
    Vor der Einnahme sollte Rücksprache mit einem Arzt genommen werden, wenn eine der
    folgenden Störungen vorliegt:
    • niedriger Phosphatspiegel im Blut
    • erhöhte Calciumausscheidung
    • die angeborene Stoffwechselkrankheit Phenylketonurie – Tabletten enthalten eine
    Phenylalaninquelle (Aspartam)

    NEBEN- UND WECHSELWIRKUNGEN: Mögliche Nebenwirkungen, die auftreten können wenn Sodbrennen Akut Magentabletten in hoher Dosierung über einen sehr langen Zeitraum eingenommen werden und eine Niereninsuffizienz vorliegt, sind eine Erhöhung des Calciumspiegels im Blut, eine Störung des Säure-Basenhaushaltes (metabolische Alkalose) und eine Verringerung des Phosphatgehaltes im Blut (Hypophosphatämie).

    Es wird empfohlen Sodbrennen Akut Magentabletten nicht gleichzeitig mit Arzneimitteln
    anzuwenden, sondern bei der Einnahme einen zeitlichen Abstand von ca. 2 Stunden einzuhalten,
    damit die Aufnahme von Arzneimitteln nicht beeinträchtigt wird.

    Die Aufnahme von bestimmten Antibiotika wie Chinolone und Tetracycline wird durch die Anwesenheit von Calcium verringert, sodass diese nicht mehr ausreichend wirken können. Wenn vom Arzt Antibiotika verordnet wurde, sollte dieser um Rat gefragt werden, auf welche calciumfreien Antacida ausgewichen werden kann. Weitere Arzneimittel, deren
    Resorption durch calciumhaltige Produkte eingeschränkt werden können, sind Biphosphonate,
    Levothyroxin, Diltiazem, Verapamil, Thiaziddiuretika, und Präparate die Digitalisglycoside, Lithium oder Aluminium enthalten.

    Wenn Medikamente gegen Bluthochdruck (Calciumkanalblocker und thiazidhaltige Arzneimittel) eingenommen werden, ist vor der Anwendung von Sodbrennen Akut Magentabletten ein Arzt oder Apotheker zu konsultieren.

    Ebenso ist während der Schwangerschaft und Stillzeit vor der Einnahme von Sodbrennen Akut Magentabletten der Rat eines Arztes einzuholen.

    Die gleichzeitige Aufnahme großer Mengen calciumhaltiger Proteine (z.B. Milch, Sahne, Käse,
    Joghurt, Nahrungsergänzungsmittel mit Calcium) ist während der Einnahme der Sodbrennen Akut Magentabletten zu vermeiden.

    WARNHINWEISE: Für Kinder unzugänglich aufbewahren! Nicht für Kindern unter 12 Jahren geeignet. Nicht länger als 14 Tage ohne Unterbrechung nehmen und nicht mehr als 6 Tabletten täglich.

  • Aufbewahrungshinweis

    Nach dem Verfallsdatum sollten die LIVSANE Sodbrennen Akut Magentabletten nicht mehr verwendet werden. Trocken und zwischen 5 °C und 25 °C lagern.

  • FAQ

    Woran erkenne ich, dass ich an Sodbrennen leide?
    Typisch für Sodbrennen sind folgende Beschwerden:
    • Brennendes, stechendes Gefühl hinter dem Brustbein und in der Speiseröhre
    • Saures Aufstossen, das sich durch unangenehmen Geschmack im Rachen bemerkbar macht
    • Druckgefühl im Bereich des Oberbauchs

    Wie entsteht Sodbrennen?
    Um diese Frage beantworten zu können, muss zunächst der Blick auf den Magen gerichtet werden. Der Magen ist ein muskuläres Hohlorgan, dessen Hauptaufgabe die Vorbereitung der aufgenommenen Nahrung für den Verdauungsprozess ist. Mithilfe der Muskulatur und des Magensaftes wird die Nahrung zu einem Brei vermengt, damit der menschliche Organismus die wertvollen Nährstoffe leicht aufnehmen kann.
    Eine entscheidende Rolle spielt hierbei der sehr saure Magensaft, der nicht nur eine wichtige Funktion bei der Verwertung der Nahrungsbestandteile hat, sondern auch Bakterien abtötet, die in den Magen gelangt sind. Obgleich der Magensaft so sauer ist, macht dies dem Magen selbst gar nichts aus: Er ist mit einer speziellen Schleimhaut ausgekleidet, die sehr robust ist und ihn schützt.
    Anders sieht die Situation in der Speiseröhre aus. Diese ist zwar ebenfalls mit einer Schleimhaut ausgestattet, sie ist jedoch viel empfindlicher als die des Magens. Normalerweise ist dies auch gar nicht schlimm: Ein Schließmuskel schirmt den Magen von der Speiseröhre ab. Wenn dieser Muskel aber geschwächt ist, kann Mageninhalt mitsamt dem Magensaft in die Speiseröhre zurückfließen. Durch die Reizung entsteht das für Sodbrennen so charakteristische Brennen.